Münchens Erste Häuser

    MÜNCHENS ERSTE HÄUSER: Fünf Münchner Traditionshäuser gründen Wertegemeinschaft im Einzelhandel.

    Münchens Erste Häuser

    Die fünf traditionsreichen Münchner Unternehmen HIRMER, SPORTHAUS SCHUSTER, KUSTERMANN, BETTENRID und KAUT-BULLINGER schließen sich unter dem Namen „MÜNCHENS ERSTE HÄUSER“ zu einer neuen Wertegemeinschaft zusammen. Gemeinsam wollen sie die Werte und Kultur der Traditionshäuser und die Einzigartigkeit von Münchens Innenstadt hervorheben.

    Münchens Erste Häuser: HIRMER, SPORTHAUS SCHUSTER, KUSTERMANN, BETTENRID und KAUT-BULLINGER – fünf traditionsreiche Unternehmen und die ersten Adressen für ein unvergleichliches Einkaufserlebnis im Herzen Münchens. Fünf einzigartige Häuser, Münchner Unikate mit der gemeinsamen Leidenschaft für erstklassige Produktqualität, persönliche Beratung und herzlichen Service – aus Tradition.

    Hirmer
    Bettenrid Neuhauser Straße 12 in München
    Sportschuster
    Kustermann
    Kaut-Bullinger

    Als Familienunternehmen stehen sie seit Generationen für überragende Servicequalität, typische Lebensart und höchste Ansprüche. Sie machen Einkaufen in München zu einem authentischen und emotionalen Erlebnis. „Wenn du in München warst und hast ‚die Häuser’ nicht besucht, warst du nicht in München“, so Flori Schuster, Geschäftsführer vom Sporthaus Schuster.

    Dass Einzelhandelshäuser den Titel „Einzelhändler“ tragen, weil diese einzeln handeln, wird nun eindrucksvoll von den Münchner Traditionsunternehmen HIRMER, SPORTHAUS SCHUSTER, KUSTERMANN, BETTENRID und KAUT-BULLINGER widerlegt. Sie gründen mit „Münchens Erste Häuser“ eine Wertegemeinschaft, um gemeinsam ihre Werte und ihr Verständnis von Einkaufs- und Servicekultur im Verbund zu stärken, voneinander zu lernen und Kompetenzen zu bündeln.

    Gemeinsam schauen sie auf 740 Jahre Handelserfahrung und eine erfolgreiche Positionierung in der Münchner Einzelhandelslandschaft zurück – und sind bis heute identitätsstiftende Familienunternehmen geblieben, die das Sinnbild des Münchner Lebensstils widerspiegeln. Sie prägen das Gesicht der Innenstadt und heben durch ihre Präsenz die Qualität der Münchner Einkaufsstraßen deutlich von der Uniformität anderer Fußgängerzonen ab. Für sich ist jedes Haus ein Spezialist, gemeinsam sind sie handelsstarke Traditionsgeschäfte, die man in den Großstädten in dieser Anzahl nur noch selten findet. Sie kommen aus unterschiedlichsten Branchen – für ihren Bereich sind sie die führenden, die „Ersten Häuser Münchens“, wenn es um Herrenbekleidung, Sport, Küchen-, Ess- und Wohnkultur, guten Schlaf und Badkultur sowie Büro, Schule und Schreibkultur geht.

    Wertegemeinschaft statt Werbegemeinschaft

    Die fünf Traditionshäuser sehen ihre neue Gemeinschaft im Sinne einer kulturellen ‚Wertegemeinschaft’. „Wir sind keine weitere Aktions- oder Marketinggemeinschaft, sondern wollen unsere gemeinsamen Werte, Stärken und Kultur in den Vordergrund stellen“, so Frank Troch, Geschäftsführer von HIRMER. „Tradition, das Münchnerische, Qualität, Service, Beratung und Wertschätzung unserer Mitarbeiter sind Begrifflichkeiten, die in allen Häusern gleichermaßen gelebt werden. Diese gemeinsamen Werte sind der Ursprung unserer Kooperation“, sagt Caspar-Friedrich Brauckmann, Geschäftsführer von KUSTERMANN.

    Verlässlichkeit und Individualität stehen für Flori Schuster, Geschäftsführer und dritte Generation vom gleichnamigen SPORTHAUS SCHUSTER für den Erfolg der Ur-Münchner Häuser. „Diese Unikate im Einzelhandel zeichnen sich ganz besonders durch ihre Persönlichkeit und die unverwechselbare Philosophie aus, die sie über Jahrzehnte und Jahrhunderte gebildet haben. Ihr Charisma trägt dazu bei, dass München weltweit einzigartig ist und sich klar von anderen austauschbaren internationalen Einkaufsquartieren unterscheidet“, so Flori Schuster.

    * inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten