MENSCHEN HORIZONTE ERÖFFNEN

    HORIZONT e. V. ist eine gemeinnützige Initiative für obdachlose Kinder und ihre Mütter in München und wird von BETTENRID seit vielen Jahren unterstützt.

    Jutta Speidel und Robert Waloßek
    Jutta Speidel und Robert Waloßek
    1997 haben Sie den Verein HORIZONT e. V. für obdachlose Kinder und deren Mütter gegründet. Welche Idee steckt hinter diesem Namen?

    SPEIDEL: Der Name sollte Grenzenlosigkeit, Perspektive, Wärme, Kreativität, Offenheit und Zuversicht beinhalten. Und da kam eigentlich nur einer in Frage: Horizont. Einen
    Horizont kann man erweitern, und das ist gerade für Frauen und Kinder, die einen Neuanfang wagen, sehr wichtig. Wir fördern und fordern sie. Oft sind sie blitzgescheit, sprechen aber beispielsweise kein Deutsch oder sind Analphabeten. In unserem HORIZONT-Haus finden sie eine Heimat, bis sie ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen können.

    BETTENRID feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Wie lange besteht die Partnerschaft zwischen Verein und Unternehmen?

    WALOSSEK: Seit einem Jahrzehnt besteht die Partnerschaft jetzt schon. Wir haben uns damals ganz bewusst für HORIZONT e. V. für unser soziales Engagement entschieden.

    SPEIDEL: Meine Partnerschaft mit BETTENRID ist schon viel, viel älter. Es war eines der ersten Geschäfte in München, wo man wirklich schöne Bettwäsche kaufen konnte, und ich bin manchmal gemeinsam mit meiner Mutter oder meiner Oma dorthin gegangen.

    Warum hat sich BETTENRID für eine Unterstützung von HORIZONT e. V. entschieden?

    WALOSSEK: Bei HORIZONT e. V. ist das Schöne, dass der Partner direkt vor der Tür ist und von Frau Speidel wunderbar repräsentiert wird. Hier weiß man, dass die Gelder sinnvoll eingesetzt werden. Außerdem halten wir das Thema obdachlose Kinder für sehr, sehr wichtig, denn gerade in der Kindheit können solche Erfahrungen entscheidend prägen. Wie wichtig ist in Ihren Augen ein eigenes Zuhause?

    SPEIDEL: Sehr wichtig, es ist ein Refugium, ein Rückzugsort.

    WALOSSEK: Wenn man sich überlegt, wie sich die Welt gerade verändert, bekommt das eigene Zuhause einen immer größeren Stellenwert. Es ist der einzige wirkliche Rückzugsort und wichtig, um zur Ruhe zu kommen, Energie zu tanken und bei
    sich zu sein.

    Welche gemeinsamen Horizonte liegen vor Ihnen? Sehen Sie eine langfristige Partnerschaft?

    WALOSSEK: Wir tun alles dafür, dass wir eine langfristige Partnerschaft haben werden. Nicht nur in Form von Geldspenden, sondern auch von Matratzen, Bettwäsche und
    Handtüchern. Ich glaube, dass wir gemeinsam noch viel auf die Beine stellen können.

    SPEIDEL: Ich glaube auch, dass wir das können, und würde mir den Erhalt unserer langfristigen Partnerschaft wünschen. Sachspenden können wir ebenfalls gut gebrauchen, weil die Bewohnerinnen bei ihrem Auszug viele Dinge mitnehmen dürfen.
    Wir bestücken dann neu und freuen uns über Unterstützung.
    SPEIDEL: Ich glaube auch, dass wir das können, und würde mir den Erhalt unserer langfristigen Partnerschaft wünschen. Sachspenden können wir ebenfalls gut gebrauchen, weil die Bewohnerinnen bei ihrem Auszug viele Dinge mitnehmen dürfen.
    Wir bestücken dann neu und freuen uns über Unterstützung.

    Eröffnen Sie mit Ihrer Spende obdachlosen Kindern und ihren Müttern neue Horizonte!
    Spendenkonto: HORIZONT e. V.
    DE13 7002 0270 3560 1200 00
    BIC: HYVEDEMMXXX
    Mehr Informationen auf http://www.horizont-ev.org
    Mehr Informationen zur Partnerschaft mit BETTENRID
    * inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten