Better Friday – Lieber Gutes tun!

    Münchens Erste Häuser – Bettenrid, Hirmer, Hugendubel, Kustermann und Sporthaus Schuster setzten am 29.11.2019 mit dem BETTER FRIDAY auf Menschlichkeit statt Schnäppchenjagd.

    Am Montag, 2. Dezember wurde der Spendenerlös der BETTER FRIDAY Aktion an das Ambulante Kinderhospiz München übergeben.

    Die fünf Münchner Traditionshäuser BETTENRID, HIRMER, HUGENDUBEL, KUSTERMANN und SPORTHAUS SCHUSTER bekannten sich am 29. November 2019 wieder zu einem verantwortungsvollen Miteinander, indem sie nicht auf überhöhte Rabattschlachten wie den Black Friday setzten, sondern mit der Aktion BETTER FRIDAY einen Teil ihres Tagesumsatzes an das Ambulante Kinderhospiz München spendeten.

    Der Spendenbetrag in Höhe von gesamt 22.748,08 Euro wurde am 2. Dezember 2019 von den Geschäftsführern von Münchens Ersten Häusern an die Stifterin und Gründerin des Ambulanten Kinderhospizes München, Christine Bronner, übergeben.

    Der BETTER FRIDAY ruft ganz nach dem Motto „Qualität statt Quantität“ zu mehr Rücksicht auf das soziale Umfeld auf. Mit der Aktion möchten die fünf Unternehmen auch ihren Kunden die Möglichkeit geben, durch ihren Einkauf in den Traditionshäusern ihrer Stadt etwas Gutes zu tun.

    „Wir freuen uns außerordentlich über die positiven Reaktionen, die unsere gemeinsame Aktion für mehr Menschlichkeit statt Rabattschlacht wieder hervorgerufen hat. Sich am BETTER FRIDAY für eine Münchner Sozial-Einrichtung einsetzen zu können, hat bei unserer Kundschaft großen Anklang gefunden“, so Frank Troch, Geschäftsführer von Hirmer.

    „Damit wir auch weiterhin diese Arbeit für betroffene Familien leisten können, sind wir dringend auf Spenden angewiesen. Die Unterstützung von Unternehmen spielt dabei eine ganz wichtige Rolle. Umso dankbarer sind wir für die Aktion BETTER FRIDAY von ‚Münchens Ersten Häusern‘. Von Herzen danke an die Veranstalter, dass unsere Stiftung in diesem Jahr bedacht wird. Das ist ein großes vorweihnachtliches Geschenk für uns“, so Christine Bronner, Stifterin und geschäftsführender Vorstand Ambulantes Kinderhospiz München.

    DIE STIFTUNG AMBULANTES KINDERHOSPIZ MÜNCHENDie Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München (AKM) betreut seit 15 Jahren schwerst- und lebensbedrohlich erkrankte Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Eltern mit Minderjährigen und deren Familien sowie schwerstkranke Eltern mit Minderjährigen im Haushalt. Aktuell werden bayernweit über 400 Familien (Stand Oktober 2019) ab der Diagnose der Erkrankung bis über den Tod hinaus im Krankenhaus und zu Hause versorgt. Dabei wird das Team aus hauptamtlichen Ärzten, Therapeuten, Hebammen, Krankenschwestern und Sozialarbeitern von über 300 Ehrenamtlichen in den Bereichen Krisenintervention, Familien- und Trauerbegleitung unterstützt. Ziel soll es sein, den Familien in dieser schwierigen Zeit eine feste Stütze zu sein und Momente der Sicherheit, Geborgenheit und Normalität zu schenken.
    www.kinderhospiz-muenchen.de


    Pressemitteilung vom 05. Dezember 2019

    * inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten