So individuell wie Ihr Schlaf! Ihre alte Matratze ist in die Jahre gekommen und Sie sind auf der Suche nach einer Neuen? Für die richtige Entscheidung ist eine professionelle Beratung, die wir gerne in einem gemeinsamen Gespräch mit Ihnen vornehmen, sehr wertvoll.

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin mit uns.

Sie möchten sich gerne vorab schon einmal informieren, welche Matratzenarten es gibt und welche Vorzüge diese haben? Zu den gängigsten Matratzenarten haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt.


HÄRTEGRADE


Matratzen sind sehr wichtig für einen entspannten Schlaf. Nicht jeder schläft auf einer harten Matratze gut, deswegen gibt es auch hier unterschiedlichen Härtegraden. Diese unterscheiden sich allerdings pro Hersteller. Um den idealen Härtegrad zu bestimmten wird meistens das Körpergewicht herangezogen.

Die grobe Einteilung ist wie folgt:
Härtegrad 1 = weich, bis 60 kg Körpergewicht
Härtegrad 2 = mittel, bis 80 kg Körpergewicht
Härtegrad 3 = hart, über 80 kg Körpergewicht



> zu den Matratzen
> zu den Lattenrosten

Matratzenglossar 

FEDERKERNMATRATZE

Die Federkernmatratze ist eine traditionelle, solide und preiswerte Qualität aus Stahlfedern im Mittelbereich und Aufpolsterungen aus Schaum und/oder Naturmaterialien. Federkernmatratzen sind flächenelastisch, robust, aber wenig anpassungsfähig und haben eine lange Lebensdauer. Sie sind besonders für Gäste- und Jugendbetten geeignet.

Punktelastizität: befriedigend
Körperunterstützung: befriedigend
Feuchtigkeitstransport: sehr gut
Wärmeisolierung: befriedigend

TASCHENFEDERKERNMATRATZE

Taschenfederkernmatratzen sind die Weiterentwicklung der klassischen Federkernmatratze mit der Zielsetzung die Anpassungsfähigkeit zu erhöhen. Einzelne Federn werden in Stoff- oder Vliestaschen eingearbeitet, so können die Federn unabhängig voneinander reagieren. Körperkonturen werden so optimal aufgenommen und die Wirbelsäule in Ihrer natürlichen Form unterstützt.

Punktelastizität: gut
Körperunterstützung: sehr gut
Feuchtigkeitstransport: sehr gut
Wärmeisolierung: gut

LATEXMATRATZEN

Die Latexmatratze ist eine Schaummatratze auf Kautschukbasis. Überwiegend werden Matratzen angeboten, die aus einer Mischung von synthetischem und Naturlatex bestehen. Sie ermöglichen ein Höchstmaß an Anpassungsfähigkeit, bieten aber nicht die Dynamik eines Taschenfedernkerns. Aufgrund der geringeren Bauhöhe ist ein auf die Latexmatratze abgestimmter Lattenrost unabdingbar.

Punktelastizität: sehr gut
Körperunterstützung: sehr gut
Feuchtigkeitstransport: befriedigend
Wärmeisolierung: sehr gut

SCHAUMMATRATZE

Die Schaummatratze ist die Alternative zur Latexmatratze auf synthetischer Basis.
Durch die geringe Strukturdichte ist sie um ein vielfaches leichter als eine vergleichbare Latexmatratze. Moderne Schaumstoffe sind genauso langlebig wie herkömmliche Matratzentypen. Auch hier ist eine abgestimmte Unterfederung sehr wichtig um einen optimalen Schlafkomfort zu gewährleisten.

Punktelastizität: sehr gut
Körperunterstützung: sehr gut
Feuchtigkeitstransport: sehr gut
Wärmeisolierung: gut

VISCOELASTISCHE MATRATZEN

Viscoelastische Matratzen reagieren auf Wärme und Gewicht des Schläfers. Sie sind ideal für Personen mit hoher Druckempfindlichkeit sowie einem einem hohen Wärmebedürfnis geeignet. Welcher Typ für wen besonders geeignet ist, hängt von Schlafgewohnheiten und körperlichen Voraussetzungen wie Gewicht, Größe und Wärmeempfinden ab. Eine ausführliche Beratung und ein Probeliegen sind deshalb dringend zu empfehlen.

Punktelastizität: sehr gut
Körperunterstützung: sehr gut
Feuchtigkeitstransport: gut
Wärmeisolierung: sehr gut

DER PASSENDE LATTENROST

Die passende Unterfederung - Ihr Rücken wird es Ihnen danken...

Die Wirkung eines guten Lattenrostes für einen erholsamen und gesunden Schlaf wird oft unterschätzt. Selbst die hochwertigste Matratze ist ohne entsprechenden Unterbau nichts wert. Erst die Kombination mit einem passenden Unterbau bringt Ihnen guten Liegekomfort, der auch von Dauer ist. Eine Unterfederung stößt nach einigen Jahren ebenso an seine Grenzen wie eine Matratze. Aus falscher Sparsamkeit sollte dann auf keinen Fall nur die Matratze erneuert werden, denn: Abgesehen von einer frühen Muldenbildung könnten sich auch Rückenbeschwerden einstellen.

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten